28.02.01 08:34 Uhr
 69
 

Boss nicht gegrüsst: Entlassung

Ein Japaner hatte seinen Chef nicht gegrüsst und wurde daraufhin sofort entlassen. Nun entschied ein Gericht zugunsten des Arbeitnehmers, da sein Chef das Kündigungsrecht missbraucht hatte.

Laut Bericht der japanischen Tageszeitung 'Asahi Shimbun' war der Mitarbeiter wie gewohnt aufgestanden, verneigte den Kopf, vergass aber, den Gruss dabei auszusprechen. Trotz einer schriftlichen Entschuldigung bestand sein Chef auf der Künigung.


WebReporter: Acé
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Entlassung, Boss
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leichter Fall: Einbrecher werden durch Spuren im Schnee verfolgt und geschnappt
"Zombie" in Dauerschleife: Genervter Berliner Nachbar wird zu Internet-Hit
Köln: Bingo-Spiele in Seniorenzentren als illegales Glücksspiel gewertet



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?