28.02.01 08:01 Uhr
 1.576
 

Mururoa-Atoll versinkt - 200 Atombomben sind Schuld

Jetzt ist es amtlich, das weltberühmte
Südsee-Atoll Mururoa wird es bald nicht
mehr geben. Die Atomtests zwischen 1966
und 1996 haben schwere Schäden am Atoll
angerichtet.

Wissenschaftler bestätigten, dass Teile des Atolls extrem schnell Richtung Meer
treiben, und versinken. Auf dem Atoll,
das ca. 1200 km südwestlich von Tahiti
liegt, wurden rund 200 Atombomben gezündet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleinenase
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schuld, Atombombe
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN