28.02.01 08:28 Uhr
 47
 

Ist Telefonsex sittenwidrig?

Diese Frage muss sich zur Zeit ein Richter am Oberlandesgericht in Düsseldorf stellen.

Michael H. (45), der Kläger in diesem Fall hat für 21.000 Mark Sex-Hotlines angerufen und soll bezahlen.


Dieses kann und will der Mann nicht bezahlen, nach Aussagen seines Anwalts sind diese Rufnummern sittenwidrig.
Vom Landgericht wurde der Mann schon zur Zahlung verurteilt, jetzt zog er vor das Oberlandesgericht.

Der Beklagte in diesem Fall, die Firma Isis aus Düsseldorf wird nach eigenen Angaben keine Niederlage einstecken. Sollte der Kläger sein Recht bekommen wird die Firma Isis erneut vor dem Bundesgerichtshof klagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkman2021
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Telefon, Telefonsex
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?