27.02.01 22:00 Uhr
 22
 

i2 Technologies verlieren 20% nach Nike Vorfall

Nachdem der US-Softwarehersteller i2 angeblich zu einem Großteil daran schuld ist, daß der Sportartikelhersteller Nike im aktuellen Quartal die Prognosen nicht erreichen wird, wurde die Aktie heute von den Investoren geradezu nach unten geprügelt. Aussagen Nikes zufolge sei die fehlerhafte Software von i2 dafür verantwortlich, daß es zu Über- bzw. zu Unterbeständen in den Lagern von Nike kam. Dies wirkte sich dann wiederum auf den Umsatz aus, denn einige Artikel waren dadurch nicht lieferbar.

Investoren haben jetzt Angst, daß auch andere Kunden mit den Produkten von i2 unzufrieden sein könnten und schickten die Aktie heute in Richtung des All Time Lows. Aktuell notiert das Papier bei 28 Dollar und damit nur 0,7 Dollar über dem niedrigsten Kurs seit dem Börsengang.

Von i2 gab es noch keine offizielle Stellungnahme. Andere Kunden meldeten sich bisher ebenfalls noch nicht zu Wort.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Techno, Technologie, Nike, Vorfall
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?