27.02.01 21:18 Uhr
 4
 

Deutsche Bahn lehnt höheres Schmerzensgeld für Eschedeopfer ab

Die Deutsche Bahn hat bisher 30000 DM pro Todesopfer von Eschede ausgezahlt (ingesammt fast 40 Millionen).

Die 'Selbshilfe Eschede' droht der Bahn nun mit einer Anklage vor einem US-Gericht, um höhere Summen zu erreichen.

Die Bahn sieht keinen Handlungsbedarf, da ein Verschulden der Bahn nicht erwiesen sei und ein erfolgreicher Prozess in den USA für die Kläger nicht zu erwarten ist.


WebReporter: McLitle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Bahn, Deutsche Bahn, Schmerz, Schmerzensgeld
Quelle: www.zdf.msnbc.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?