27.02.01 20:58 Uhr
 609
 

Überraschende Wende - Microsoft darf also doch

Eine Wende im Prozess gegen Microsoft überrascht die zuschauende Gemeinde. Der Richter des Berufungsgerichtes in Washington erklärt damit das Urteil aus dem vorigen Jahr für fraglich.

Die Entscheidung und die Sichtweise des Gerichtes kam scheinbar nicht sehr überraschend für eingeweihte Beobachter, denn im Jahr 1998 stand dieses Gericht Microsoft schon einmal zur Seite.

Der Einbau des Internet Explorers wurde hier nicht als problematisch angesehen, denn dies kann durchaus im Betriebssystem drin sein, der Richter begründete so: 'Dies ist so, als würde man sagen: Ich möchte einen Radiowecker kaufen, aber ohne die Uhr'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ForrestG
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Wende
Quelle: www.weltonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein
Bitburger Bier beendet Sponsoring des Deutschen Fußball-Bundes



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?