27.02.01 21:00 Uhr
 22
 

BSE Gefahr in Südamerika durch italienische Pasta.

Jetzt hat es auch Südamerika erwischt. Wie Zeitungen aus Paraguay berichten, drang die Rinderseuche offenbar durch italienische und spanische Nudelspeisen mit Fleischzusatz ein, die über Uruguay eingeführt worden waren.

Der Landwirtschaftsminister Uruguays, Gonzalo Gonzalez, hatte eingestehen müssen dass fünf Produkte mit Fleischzusatz aus Europa, ohne Kontrollen nach Uruguay eingeführt worden waren.

Zwar beschwichtigte der Minister und behauptete dass nach wie vor nicht von einer Gefahr des Eintritts der Seuche gesprochen werden könne, die Möglichkeit besteht offenbar jedoch.


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefahr, Südamerika
Quelle: www.rundschau.com.py

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Spaziergänger findet an Küste abgetrennten Fuß
Seltener Vorfall: Löwe beißt in Arnheimer Zoo Löwin tot
Schwerer Unfall im Gotthard-Tunnel: Tote und Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

An Banane lasziv geleckt: Ägyptische Sängerin zu zwei Jahren Haft verurteilt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas
Spiegel veröffentlicht Audiomitschnitt zu umstrittenen Morrissey-Interview


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?