27.02.01 18:28 Uhr
 15
 

Afghanistan zerstört seine eigene Geschichte

Die radikal islamische Regierung von Afghanistan hat erlassen, dass in ihrem Land Jahrunderte alte Statuen zerstört werden. Laut dem Botschafter in Pakistan, verbitten sie sich 'jede Einmischung in ihre inneren und religiösen Angelegenheiten.'

Die Statuen sollen zerstört werden, um eine Anbetung des Volkes und die Verhöhnung Allahs zu verhindern, da die Taliban Regierung einen 'Islamischen Gottesstaat' gründen möchte.

Bei den Statuen handelt es sich um 2000 Jahre alte Kulturzeugnisse aus der Zeit in der Afghanistan noch buddhistisch war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gandark
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Geschichte
Quelle: www.icn4u.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutschtests durch



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?