27.02.01 17:26 Uhr
 53
 

Eine ganz gewöhnlichen Impfung: Verheerende Nebenwirkungen treten auf

Bei einer ganz gewöhnlichen Mumps-Masern-Röteln-Impfung können ganz gravierende Nebenwirkungen auftreten. Diese sind zwar selten, aber die Leute, die es trifft haben nichts zu lachen.


Die sogenannte Werlhof-Krankheit hat Symptome wie Störungen des Blutbildes und Blutplättchenmangel. Eine Studie belegte nun die Theorie, wobei eines von 20.000 Kindern (bis zu 5 Jahre) nach der Impfung an der Krankheit litten.

Der Impfstoff, mit dem Mumps, Masern und Röteln im Moment bekämpft werden, besteht aus einem Misch-Präparat. Dieses ist angereichert mit lebenden, abgeschwächten Viren.


WebReporter: Nemesis Hellkite
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Impfung, Nebenwirkung
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern im Discounter
Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?