27.02.01 15:04 Uhr
 4.267
 

Sex im Internet gehört der Vergangenheit an - China macht Aufstand

Ab sofort wird eine neu entwickelte Software vom chinesische Ministerium für öffentliche Sicherheit Seiten mit unerwünschten Inhalten wie Sex, Gewalt und Sekten 'filtern'.

Ein Polizeisprecher sagte, dass die Software die User vor mancher unerwünschten ausländischen und auch heimischen Internetseiten fern halten und vor ungesunden Dingen schützen wird.

Bekannt wurde bisher nur, dass es die Software in drei verschiedenen Ausführungen geben wird - speziell für Internet-Cafes, für Schulen und für den allgemeinen Heimgebrauch. Mehr technische Details wurden nicht erwähnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luis7Figo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Sex, China, Aufstand, Vergangenheit
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?