27.02.01 12:17 Uhr
 24
 

Neue Methode läßt Gehirnschäden schon vor ihrer Entstehung erkennen

Eine neue Methode zur Kernspintomographie läßt Schädigungen am Gehirn feststellen, bevor diese physisch in Erscheinung treten.

Bei der neuen Methode werden einige Regionen des Gehirns eine zeitlang genau beobachtet und Veränderungen notiert. Auf diese Weise erkennt man relativ früh, ob es zu einer bleibenden Schädigung des Gehirns kommen wird.

Im Moment arbeiten die Forscher nun an Mäusen, um Krankheitsverläufe festzustellen und diese dann auf den Menschen zu übertragen. Damit soll dann festgestellt werden, welche Veränderung zu welcher Krankheit führt.


WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gehirn, Methode, Entstehung
Quelle: www.sciencedaily.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?