27.02.01 12:09 Uhr
 11
 

Impfstoff gegen Maul- und Klauenseuche fast wirkungslos

Die Bundesforschungsanstalt für Viruserkrankungen der Tiere gab heute morgen bekannt, dass eine Impfung von Tieren gegen die Maul- und Klauenseuche wenig vielversprechend sei.

So gäbe es mehr als 60 Subtypen des Virus und eine Immunisierung gegen alle Erreger sei nun mal nicht möglich. Eine Alternative zur Tötung betroffener Bestände gäbe es leider nicht, so der Sprecher.

In Deutschland steht derzeit ein ausreichendes Kontigent an Impfstoffen bereit, bietet aber keinen sehr effektiven Schutz. Mit geimpften Tieren dürfe auch nicht mehr gehandelt werden, da gebildete Antikörper bei erkrankten Tieren identisch seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AS-Center
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Impfstoff
Quelle: dpa.dmh-gt.zet.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden
Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?