27.02.01 12:09 Uhr
 11
 

Impfstoff gegen Maul- und Klauenseuche fast wirkungslos

Die Bundesforschungsanstalt für Viruserkrankungen der Tiere gab heute morgen bekannt, dass eine Impfung von Tieren gegen die Maul- und Klauenseuche wenig vielversprechend sei.

So gäbe es mehr als 60 Subtypen des Virus und eine Immunisierung gegen alle Erreger sei nun mal nicht möglich. Eine Alternative zur Tötung betroffener Bestände gäbe es leider nicht, so der Sprecher.

In Deutschland steht derzeit ein ausreichendes Kontigent an Impfstoffen bereit, bietet aber keinen sehr effektiven Schutz. Mit geimpften Tieren dürfe auch nicht mehr gehandelt werden, da gebildete Antikörper bei erkrankten Tieren identisch seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AS-Center
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Impfstoff
Quelle: dpa.dmh-gt.zet.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?