27.02.01 12:03 Uhr
 4.738
 

Microsoft-"Abzocke" - Auch Hotmail ist betroffen

Wie ShortNews bereits berichtete, will die Firma Microsoft für Teile ihres Internet-Portals 'MSN' demnächst Gebühren erheben. Microsoft investiere z.Zt. eine Summe von 2,15 Milliarden DM in die Attraktivität des Portals, so die Begründung der Firma.

Von den Gebühren ist auch Hotmail betroffen. Der Service wird zwar kostenlos bleiben, jedoch soll eine Extra-Gebühr für den 'Junkmail-Filter' verlangt werden.
Wer für Hotmail nicht bezahlt, wird also mit einer Flut von Werbemails rechnen müssen.

Experten gehen davon aus, dass sich andere Groß-Portale, wie AOL oder Yahoo, dem MSN-Gebührenmodel anschließen werden.

Erfolgsversprechend ist dieses Model nach Meinung der Experten jedoch nicht!


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linnie
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Abzocke, Hotmail
Quelle: wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu