27.02.01 10:34 Uhr
 129
 

Bei Ladendiebstahl: Strafe zahlen oder Nacktfotos machen lassen

Eine 22-jährige Frau wurde in einem Supermarkt des Diebstahls bezichtigt. Von einem Angestellten des Unternehmens wurde sie vor die Wahl gestellt: Zahlen, Polizei oder Nacktfoto. Die Frau ließ Nacktfotos machen, verständigte aber daraufhin die Polizei

Bei der Hausdurchsuchung des 37-jährigen Österreichers wurden weitere Aktfotos gefunden. Auch 'Bearbeitungsgebühren bei Diebstahl' in Höhe von jeweils 1.000 Schilling hatte er in die eigenen Taschen fließen lassen.

Entdeckt wurden ausserdem Fundstücke, die Kunden in dem Supermarkt abgegeben hatten. Der Schuldige sitzt bereits hinter Gittern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Strafe, Laden, Nacktfoto, Ladendieb
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"
China: Edelsteinschmuggel - Mann packt 1.000 Diamanten in seinen Schuh



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?