27.02.01 10:34 Uhr
 129
 

Bei Ladendiebstahl: Strafe zahlen oder Nacktfotos machen lassen

Eine 22-jährige Frau wurde in einem Supermarkt des Diebstahls bezichtigt. Von einem Angestellten des Unternehmens wurde sie vor die Wahl gestellt: Zahlen, Polizei oder Nacktfoto. Die Frau ließ Nacktfotos machen, verständigte aber daraufhin die Polizei

Bei der Hausdurchsuchung des 37-jährigen Österreichers wurden weitere Aktfotos gefunden. Auch 'Bearbeitungsgebühren bei Diebstahl' in Höhe von jeweils 1.000 Schilling hatte er in die eigenen Taschen fließen lassen.

Entdeckt wurden ausserdem Fundstücke, die Kunden in dem Supermarkt abgegeben hatten. Der Schuldige sitzt bereits hinter Gittern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Strafe, Laden, Nacktfoto, Ladendieb
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?