27.02.01 08:39 Uhr
 10
 

Nike macht Software für Verlust verantwortlich

Der Hersteller von Sportschuhen und Bekleidung, Nike, geht davon aus, dass die Umsätze für das dritte Quartal, welches am 28 Februar endet, die Erwartungen um mindestens 24 Prozent verfehlen werden.

Als Grund für die schlechten Zahlen macht das Unternehmen die vor einem Jahr neu installierte Software verantwortlich. Ein Sprecher sagte, dass Nike von einigen Artikeln viel zu viel auf Lager habe, andere jedoch wegen eines Mangels nicht ausliefern könne. Erschwerend sei zusätzlich noch der schwächere Absatz in den USA dazugekommen.

Ursprünglich ging Nike von einem Gewinn zwischen 50 und 55 Cents je Aktie aus. Dieser wurde jetzt jedoch auf 34 bis 38 Cents nach unten revidiert. Daraufhin brach der Kurs der Aktie um 18 Prozent auf 40,5 US-Dollar ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Software, Nike
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?