27.02.01 00:37 Uhr
 41
 

Vergangenheitsbewältigung beginnt nun auch in Frankreich

Der Algerien-Krieg gilt in Frankreich noch als ein dunkles Kapitel seiner Geschichte.

Nun wird dort auch eifrig darüber diskutiert, allerdings halten sich viele Intellektuelle zurück.
Folterungen waren damals an der Tagesordnung, Willkürakte gang und gäbe.
Jetzt fordern viele eine Reue-Proklamation seitens des Staates.

Dagegen heisst es von so manchem Politiker, dies sollen die Historiker aufarbeiten.
In Frankreich ist das bewusste Verdrängen der eigenen Vergangenheit schon oft vorgekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pumaq
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Frankreich, Vergangenheit
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?