26.02.01 23:50 Uhr
 22
 

Schwerverbrecher zur Flucht verholfen - Staatsanwältin bleibt im Amt

Schwere Vorwürfe gegen eine Staatsanwältin. Sie soll einem Bankräuber aus Liebe zur Flucht verholfen haben und wichtige Dokumente aus seiner Strafakte entfernt haben.

Trotz der noch laufenden Ermittlungen wurde die Frau nach 3 Monaten Suspendierung wieder in Dienst gesetzt. Der Verbrecher wurde inzwischen wieder gefasst und wegen Bankraubs zu 13 Jahren Haft verurteilt.

Die Begründung der Behörde für die Wiedereinstellung der Beamtin klingt wie ein Hohn: 'Eine Suspendierung endet automatisch nach 3 Monaten. Es könne nur ein Richter-Dienstgericht über eine Enthebung entscheiden.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Staat, Flucht, Fluch, Amt
Quelle: www.BerlinOnline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?