26.02.01 20:19 Uhr
 7
 

Gemischter Erfolg für Skandal Managerin

Die ehemalige Managerin von World Online, Nina Brink, hat erneut für negative Schlagzeilen gesorgt. Sie stieg bei einer US Gesellschaft namens Paradise Music ein und sorgte kurz darauf für einen Kursverlust von fast 70%.

Ihre Firma Renessence Ventures, ein Investitionsunternehmen, hatte sich zuerst an der US Gesellschaft mit 3 Mio DM beteiligt. Renessence Ventures ist ein Unternehmen welches fast bankrotte Internetfirmen aufkauft um sie mit Gewinn wieder abzustoßen.

Erst im letzten Jahr wurde Brink gezwungen ihren Aufsichtsratposten bei World Online abzugeben. Sie war maßgeblich am Kurseinbruch der Firma beteiligt. Bis heute laufen deshalb immer noch Prozesse von geschädigten Anlegern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hastedt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Skandal, Erfolg, Manager
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sechs Milliarden Dosen verkauft: Red Bull mit Rekordumsatz
Donald Trump stoppt den Import von Zitronen aus Argentinien
Kündigungswelle bei Microsoft: Auch ein Publikumsliebling von Events betroffen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?