26.02.01 20:03 Uhr
 181
 

AIDS-Therapie verursacht langfristig Probleme

Die antiretrovirale Therapie gilt als besonders erfolgreiche Langzeittheraphie gegen HIV, bereitet aber jetzt den Medizinern und Patienten zunehmend Probleme. Je nach Intensität und Dauer der Therapie nehmen die Nebenwirkungen zu.

Es kommt zu Stoffwechselstörungen, Leberschäden, Osteoporose und sexuelle Probleme tauchen auf. Auch die Körperfett-Verteilungsstörungen sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern stigmatisieren die Erkrankten.

Während früher schon bei geringen Virusmengen im Blut mit den Kombinations-Therapien begonnen wurde, geht man jetzt dazu über, erst ab 30.000 Viren pro Milli-Liter Blut und bei weniger als 350 CD4-Zellen je Mikroliter damit zu starten.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Problem, Therapie
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geflüchtete sorgen für finanzielle Stabilität bei Krankenkassen
Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Großbritannien: Mann landet in Krankenhaus, weil er sich bei Niesen Nase zuhielt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?