26.02.01 18:04 Uhr
 25
 

Tolstoi - immer noch für seine "blasphemische" Kritik exkommuniziert

Tolstoi gehört zur russischen Nationalkultur. Seine Hauptwerke 'Krieg und Frieden' und 'Anna Karenina' erlangten Weltruhm.

Es verwundert, dass ausgerechnet dieser fromme Mann immer noch exkommuniziert ist.

Aber wie kam es dazu ?

Mit seinem Roman 'Auferstehung' legte sich Tolstoi mit der orthodoxen Kirche an, indem er den Filz zwischen der russischen Amtskirche und der barbarischen Justiz im Zarenreich kritisierte. Für diese Blasphemie wurde er vor 100 Jahren exkommuniziert.

Sein Urenkel glaubt, daß die 'Menschheit ein höheres Niveau der Toleranz erreicht' hat und bat jetzt deshalb den russischen Patriarchen um eine Aufhebung des alten Bannspruches.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?