26.02.01 18:04 Uhr
 25
 

Tolstoi - immer noch für seine "blasphemische" Kritik exkommuniziert

Tolstoi gehört zur russischen Nationalkultur. Seine Hauptwerke 'Krieg und Frieden' und 'Anna Karenina' erlangten Weltruhm.

Es verwundert, dass ausgerechnet dieser fromme Mann immer noch exkommuniziert ist.

Aber wie kam es dazu ?

Mit seinem Roman 'Auferstehung' legte sich Tolstoi mit der orthodoxen Kirche an, indem er den Filz zwischen der russischen Amtskirche und der barbarischen Justiz im Zarenreich kritisierte. Für diese Blasphemie wurde er vor 100 Jahren exkommuniziert.

Sein Urenkel glaubt, daß die 'Menschheit ein höheres Niveau der Toleranz erreicht' hat und bat jetzt deshalb den russischen Patriarchen um eine Aufhebung des alten Bannspruches.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Einstürzende Neubauten" gaben experimentelles Konzert in der Elbphilharmonie
Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler
Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU Naturschutz brutal: Zoo muss chinesische Kleinhirsche schlachten
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet", Geschäftsführer entmachtet
Wie Hitler und Fritzl: Deutsche lieben Kindersex extrem :)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?