26.02.01 15:07 Uhr
 26
 

DaimlerChrysler in roten Zahlen

Der Konzern rechnet mit einem operativen Verlust von 1,2 bis 1,7 Milliarden Euro.
Ein Faktor sollen die Restrukturierungskosten für die
Beteiligung an Mitsubishi sein.

Ein weiterer Faktor soll die rückläufige Marktsituation der Pkw Verkäufe in den USA sein. Es ist nicht alles so gelaufen wie geplant, sagte Schrempp.

Auch die Verkäufe von Beteiligungen an EADS und debis Systemhaus machen sich bemerkbar. Umsatzrückgang von 162,4 Milliarden Euro auf 148 Mrd. Euro, macht satte 14 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jurin
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Daimler, Chrysler
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?