26.02.01 12:57 Uhr
 53
 

Ausstellung eines Schwachsinnigen: Malen als Therapie

Johann Hauser war ein Patient im NÖ. Landeskrankenhaus für Psychiatrie und Neurologie in Maria Gugging. Er lebte von 1926 bis 1996. Etwa 250 Gemälde des Malers werden in der KunstHalleKrems ausgestellt.

Der Psychiater Dr. Leo Navratil hatte die Leitung über ein Projekt, wobei Patienten malen konnten und diese Bilder auch veröffentlicht wurden. Diese 'Künstler aus Gugging' haben Phantasie und sind voller Ideen, gelten jedoch als Schwachsinnig.

Diese Gemälde sind bei Sammlern sehr beliebt und auch große internationale Museen haben von den Künstlern schon Bilder gekauft. Die Ausstellung ist bis Ende April zu besichtigen.


WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Therapie
Quelle: www.taeglich-alles.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Russland: Religiöse Nationalisten wüten gegen Film über Zar Nikolaus II.
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder: "Grüne eignen sich hervorragend als Merkels Bettvorleger"
Kim Catrall über "Sex and the City"-Kolleginnen: "Wir waren nie Freunde"
Beverly Hills: Obdachlose findet Geldbörse von Cameron Diaz und bringt es ihr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?