26.02.01 12:57 Uhr
 53
 

Ausstellung eines Schwachsinnigen: Malen als Therapie

Johann Hauser war ein Patient im NÖ. Landeskrankenhaus für Psychiatrie und Neurologie in Maria Gugging. Er lebte von 1926 bis 1996. Etwa 250 Gemälde des Malers werden in der KunstHalleKrems ausgestellt.

Der Psychiater Dr. Leo Navratil hatte die Leitung über ein Projekt, wobei Patienten malen konnten und diese Bilder auch veröffentlicht wurden. Diese 'Künstler aus Gugging' haben Phantasie und sind voller Ideen, gelten jedoch als Schwachsinnig.

Diese Gemälde sind bei Sammlern sehr beliebt und auch große internationale Museen haben von den Künstlern schon Bilder gekauft. Die Ausstellung ist bis Ende April zu besichtigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Therapie
Quelle: www.taeglich-alles.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Star Wars": Roman enthüllt weiteres Leben von Jar Jar Binks
Europeana: Hier kann man digitalisierte Liebesbriefe aus dem Ersten Weltkrieg abtippen
Graphic Novel "Watchmen" wird Teil des neuen DC-Universums werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Kinderschänden: Eine lange Tradition in Deutschland
Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?