26.02.01 09:20 Uhr
 856
 

Achtjähriger "Attentäter" zielt mit Hühnerbein auf Lehrerin.

Das hätte den achtjährigen Christopher Kissinger fast einen Schulverweis gekostet. Der 'Attentäter' hatte doch allen ernstes mit einen Hühnerbein auf seine Lehrerin gezielt und dazu auch noch 'Päng, Päng' gesagt. So etwas kann böse Folgen haben.

Auf einer 'Null-Toleranz-Schule' wie der von Jonesboro/Arkansas werden Hühnerbeine offenbar als ernsthafte Gefahr für Leib und Leben angesehen. Wie sonst ist zu erklären dass der Achtjährige fast von der Schule geflogen wäre.

Direktor Dan Sullivan erklärte hierzu: 'Die Lehrerin des Jungen sah von dem Jungen eine ernste Gefahr für den Rest der Schüler ausgehen'. Mit einem Hühnerbein ?


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Junge, Lehrer, Attentäter, Huhn
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freising: Frau entdeckt in Caritas-Strumpfschachtel 26.000 Euro
Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Islands Präsident für ein Verbot von Pizza Hawaii



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

PSA-Chef: Sanierungsfall Opel soll bei Übernahme deutsches Unternehmen bleiben
"Game of Thrones"-Star Iwan Rheon wird für Marvels "Inhumans" gecastet
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?