26.02.01 09:20 Uhr
 856
 

Achtjähriger "Attentäter" zielt mit Hühnerbein auf Lehrerin.

Das hätte den achtjährigen Christopher Kissinger fast einen Schulverweis gekostet. Der 'Attentäter' hatte doch allen ernstes mit einen Hühnerbein auf seine Lehrerin gezielt und dazu auch noch 'Päng, Päng' gesagt. So etwas kann böse Folgen haben.

Auf einer 'Null-Toleranz-Schule' wie der von Jonesboro/Arkansas werden Hühnerbeine offenbar als ernsthafte Gefahr für Leib und Leben angesehen. Wie sonst ist zu erklären dass der Achtjährige fast von der Schule geflogen wäre.

Direktor Dan Sullivan erklärte hierzu: 'Die Lehrerin des Jungen sah von dem Jungen eine ernste Gefahr für den Rest der Schüler ausgehen'. Mit einem Hühnerbein ?


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Junge, Lehrer, Attentäter, Huhn
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Minden: Mann überfährt Frau aus Rache an allen für seinen "verstrahlten Körper"
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?