26.02.01 09:20 Uhr
 856
 

Achtjähriger "Attentäter" zielt mit Hühnerbein auf Lehrerin.

Das hätte den achtjährigen Christopher Kissinger fast einen Schulverweis gekostet. Der 'Attentäter' hatte doch allen ernstes mit einen Hühnerbein auf seine Lehrerin gezielt und dazu auch noch 'Päng, Päng' gesagt. So etwas kann böse Folgen haben.

Auf einer 'Null-Toleranz-Schule' wie der von Jonesboro/Arkansas werden Hühnerbeine offenbar als ernsthafte Gefahr für Leib und Leben angesehen. Wie sonst ist zu erklären dass der Achtjährige fast von der Schule geflogen wäre.

Direktor Dan Sullivan erklärte hierzu: 'Die Lehrerin des Jungen sah von dem Jungen eine ernste Gefahr für den Rest der Schüler ausgehen'. Mit einem Hühnerbein ?


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Junge, Lehrer, Attentäter, Huhn
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?