26.02.01 01:15 Uhr
 19
 

Handel mit Elektroschock-Waffen boomt

Gegen den Willen der Menschenrechtsorganisation Amnesty International wächst der Handel mit Elektroschock-Geräten immer mehr. Laut Amnesty sei der Missbrauch dieser Waffen als Folter-Utensilien zu groß.

Elektroschock-Waffen dienen in erster Linie zur Selbstverteidigung. Sie werden in manchen Gefängnissen aber auch genutzt, um Sträflinge zu foltern.

Weltweit gibt es über 150 Hersteller solcher Waffen, darunter 30 aus Deutschland. Die USA liegen mit 97 Produzenten an der Spitze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marky2k
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Waffe, Handel, Elektro, Elektroschock
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?