25.02.01 23:07 Uhr
 89
 

Scientology will mal wieder auf Drogen machen

In Basel fühlten die Scientologen vor, ob sie sich in der Drogenpolitik nützlich machen könnten. Sie wollten sich an öffentlichen Spritzen-Sammelaktionen beteiligen, um dort auch ihre Anti-Drogen-Politik in die Öffentlichkeit tragen zu können.

Insbesondere die 'Entgiftungs-Methoden' wollte man vorstellen.

Die Scientologen sprachen bereits mit den Zuständigen, die allerdings von einer Zusammenarbeit nicht gerade begeistert sind. Drogenpolitik ist brisant genug, auch ohne Scientology.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Droge, Scientology
Quelle: www.sonntagszeitung.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch: Abzocke mit PC-Emulator
Bundestrainer Jogi Löw ernennt Sami Khedira zum Kapitän der Nationalmannschaft
Kanzlerschaftsprogramm vorgestellt: Ist Martin Schulz ein moderner Robin Hood?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?