25.02.01 23:07 Uhr
 89
 

Scientology will mal wieder auf Drogen machen

In Basel fühlten die Scientologen vor, ob sie sich in der Drogenpolitik nützlich machen könnten. Sie wollten sich an öffentlichen Spritzen-Sammelaktionen beteiligen, um dort auch ihre Anti-Drogen-Politik in die Öffentlichkeit tragen zu können.

Insbesondere die 'Entgiftungs-Methoden' wollte man vorstellen.

Die Scientologen sprachen bereits mit den Zuständigen, die allerdings von einer Zusammenarbeit nicht gerade begeistert sind. Drogenpolitik ist brisant genug, auch ohne Scientology.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Droge, Scientology
Quelle: www.sonntagszeitung.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Deuscthland": Eröffnung von Jan-Böhmermann-Ausstellung in Düsseldorf
Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?