25.02.01 21:31 Uhr
 5.570
 

Bush ist nicht der mächtigste Mann in den USA

Die Redakteure des US-Politmagazins 'George' verabschieden sich in ihrer letzten Ausgabe mit einer erstaunlichen Ranking-Liste über die Mächtigen in den USA.

Für sie ist die Nr. 1 nicht der Präsident, sondern Greenspan, der US-Währungshüter.

Die Wirtschaft zu steuern, ist heute wichtiger als Kriege zu führen, und die wurde von Greenspan mit seinen Zins-Sätzen mehr beeinflußt als von der Politik.

Nr. 2 ist der Vizepräsident Cheney, der die Personalauswahl und Tagespolitik bestimmt.

Auf Platz Nr. 3 landete der Außenminister Powell, der machen kann, was er will.

Endlich auf Platz Nr. 4 kommt der Präsident Bush.

Danach dann viele Politiker aus dem Kongress und dem Repräsentantenhaus.

Wichtigster Wirtschaftsmann ist AOL-Chef Case.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Mann, George W. Bush
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?