25.02.01 19:58 Uhr
 47
 

Archäologen entdecken 1.500 Artefakte

Archäologen, die in der Nähe von Bauarbeitern forschten, haben nun 1.500 Artefakte entdeckt. In der Nähe der Hochgeschwindigkeits-Zugverbindung des Ärmelkanals haben die Forscher Gold und Juwelen aus dem 7. Jahrhundert gefunden.

Das Grab einer hochadligen Frau in der Nähe eines Dorfes in Kent stellte sich als reine Schatzkammer heraus. Dieses beinhaltet unter anderem eine Sammlung von goldenen und silbernen Broschen und Anhängern.

Dies ist der grösste Fund, der jemals in Großbritannien gemacht wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nemesis Hellkite
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Archäologe, Artefakt
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
G20-Gipfel: Japans First Lady tat gegenüber Trump so, als spräche sie kein Englisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?