25.02.01 08:04 Uhr
 19
 

Staatsanwaltschaft arbeitet im Schutzanzug

Die Staatsanwaltschaft in Lüneburg hat ein Problem. Etwa 18 Tonnen Akten, die im Keller des Gebäudes (ein ehemaliges Gefängnis) gelagert wurden, sind vom Schimmelpilz befallen.

Die Beamten können die Kellerräume nur im Schutzanzug und mit Atemmaske betreten.

Akten, die von Gerichten, Anwälten und Bürgern verlangt werden, werden mit dem Hinweis 'Vorsicht, kontaminiert!' versehen und eingeschweisst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Staat, Schutz, Staatsanwaltschaft, Staatsanwalt
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?