24.02.01 22:04 Uhr
 376
 

Wissenschaftler bauen Mini-Frankensteins: Mäuse mit Menschen-Gehirn

Amerikanische Wissenschaftler haben Laboratorium-Mäusen ein Viertel der menschlichen Gehirn-Zellen eingepflanzt. Man erhofft sich durch die Untersuchungen neue Behandlungsmethoden gegen Parkinson, Alzheimer und Schlaganfälle.

Ein Forscher: 'Aber wir würden das Experiment nicht machen, ohne eine gründliche Debatte über der Ethik geführt zu haben und die kontroversen Meinungen zu diskutieren!'

Viele Menschen haben arge Bedenken. Sie fürchten, dass die Forscher ein kleines menschliches Gehirn geschaffen haben, wo es keines geben sollte. Gehirn-Experiment bekamen neugeborene Mäuse Stammzellen mit dem Potential, sich zu entwickeln.


WebReporter: highscore
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Mensch, Wissen, Wissenschaftler, Gehirn, Mini, Maus, Franke
Quelle: news.ft.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?