24.02.01 21:23 Uhr
 286
 

Sucht und Gewalt: Forscher warnt vor schädlichen Seiten des Sports

Auf einer Tagung zum Thema 'Sport und Bewegung statt Sucht und Gewalt' in Frankfurt am Main warnte der Forscher Gunter Pilz in der vergangenen Woche vor der verbreiteten Einschätzung, Sport wirke grundsätzlich positiv auf junge Menschen.

Ebenso gehöre zum Sport Leistungsdenken und damit eine verborgene Gewaltbereitschaft. Zudem werde ein Körperkult befördert, der sich unter anderem in Doping äußere, sowie ein Kult um das Siegen und um Gewalt.

Pilz fügte hinzu, daß in erster Linie 'unbequeme junge Menschen' von Sportvereinen eher ausgegrenzt würden. Er schlug eine verbesserte Kooperation von Kirchen, Sport und Jugendhilfe vor, um einen besseren Schutz vor Gewalt und Sucht zu erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cuibono
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Sport, Forscher, Gewalt, Seite, Sucht
Quelle: www.lifeline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?