24.02.01 20:33 Uhr
 11
 

Wenn es nach Haupt geht, müssen die Ärzte Gehälter umverteilt werden

Österreich - Insgesamt vier Milliarden Schilling wollen Regierung und Sozialpartner im Gesundheitssystem einsparen, um das Defizit der Kassen zu beseitigen.

Der größte Brocken, 1,5 Milliarden Schilling, soll durch Maßnahmen bei den Ärzten hereingebracht werden.
Sozialminister Haupt (FPÖ) hat nun die Spitzenverdiener in der Ärzteschaft im Visier.

Bei deren Einkommen strebt er eine Umverteilung von oben nach unten an. Unter der Ärzteschaft stoßen die Sparziele auf scharfe Ablehnung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wizzy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arzt, Gehalt
Quelle: www2.kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?