24.02.01 20:33 Uhr
 11
 

Wenn es nach Haupt geht, müssen die Ärzte Gehälter umverteilt werden

Österreich - Insgesamt vier Milliarden Schilling wollen Regierung und Sozialpartner im Gesundheitssystem einsparen, um das Defizit der Kassen zu beseitigen.

Der größte Brocken, 1,5 Milliarden Schilling, soll durch Maßnahmen bei den Ärzten hereingebracht werden.
Sozialminister Haupt (FPÖ) hat nun die Spitzenverdiener in der Ärzteschaft im Visier.

Bei deren Einkommen strebt er eine Umverteilung von oben nach unten an. Unter der Ärzteschaft stoßen die Sparziele auf scharfe Ablehnung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wizzy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arzt, Gehalt
Quelle: www2.kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Brandenburg: Internetübertragung aller Ausschusssitzungen des Landtags gefordert
SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend
Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?