24.02.01 12:32 Uhr
 20
 

Amerika gegen IBM

Das sich IBM, eine amerikanische Firma, mal vor diese Situation gestellt sieht, hätte auch keiner gedacht. Wie schon bekannt, wird IBM der Beihilfe zum Holocaust bezichtigt. Es gibt Klagen von ehemaligen Opfern des Hitlerfaschismus.

Diese Reaktion der NS- Opfer, wird von Michael Jansen (Vorstandsvorsitzender der Stiftungsinitiative), scharf kritisiert. Jansen meinte, das man mit solch einer Reaktion, gerade von dieser Seite, nicht gerechnet hätte.

Die Stiftungsinitiative, die sich um die Auszahlungen an die Opfer kümmert, hat auf diese Klagen reagiert und erklärt, das es durch solche Klagen zu Zahlungsverzögerungen kommen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Amerika, IBM
Quelle: www.hurra.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?