24.02.01 12:09 Uhr
 19
 

Litauen: Polizei "fahndet" nach entwischten Mäusen

In der litauischen Stadt Siauliai sind am gestrigen Freitag einige Mäuse aus Forschungslabors verschwunden, die man zu Testzwecken mit Tollwut infiziert hatte. Man geht davon aus, daß die Krankheit bei einigen schon zugeschlagen hat.

Da die Nager sowohl Haustiere als auch Menschen anstecken könnten und auch Tiere in der Regel nicht geimpft sind, stellt der Zwischenfall ein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko für die Bewohner der Stadt dar.

Die Polizei vermutet, daß die Mäuse gestohlen wurden; man könnte sie etwa als Schlangenfutter feilbieten.


WebReporter: Cuibono
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Polizei, Maus, Litauen
Quelle: www.bbv-net.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?