24.02.01 12:09 Uhr
 19
 

Litauen: Polizei "fahndet" nach entwischten Mäusen

In der litauischen Stadt Siauliai sind am gestrigen Freitag einige Mäuse aus Forschungslabors verschwunden, die man zu Testzwecken mit Tollwut infiziert hatte. Man geht davon aus, daß die Krankheit bei einigen schon zugeschlagen hat.

Da die Nager sowohl Haustiere als auch Menschen anstecken könnten und auch Tiere in der Regel nicht geimpft sind, stellt der Zwischenfall ein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko für die Bewohner der Stadt dar.

Die Polizei vermutet, daß die Mäuse gestohlen wurden; man könnte sie etwa als Schlangenfutter feilbieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cuibono
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Polizei, Maus, Litauen
Quelle: www.bbv-net.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Zehn Kleinkinder könnten durch homöopathische Mittel gestorben sein
Bill Gates warnt Donald Trump: "Habe ihm erklärt, wie großartig Impfstoffe sind"
"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?