23.02.01 21:15 Uhr
 547
 

In Russland sollten die Zeugen Jehovas verboten werden

Allerdings lehnte das zuständige Gericht den Antrag der russischen Staatsanwaltschaft ab. Diese war der Ansicht, dass die ZJ mit ihren Praktiken die Verfassung und das Gesetz zur Gewissensfreiheit missachten.

Der Vertreter der russisch-orthodoxen Kirche stuft die ZJ als 'ziemlich gefährlich' ein. Die Zeugen Jehovas fielen seit Ende der SU durch ihre umfangreiche Missionstätigkeit auf.

Die orthodoxe Kirche sei aber nicht Veranlasser des Prozesses.

Nach dem gescheiterten Verbot schließt die Staatsanwaltschaft das Einlegen weiterer Rechtsmittel nicht aus.


WebReporter: noseman
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Russland, Zeuge
Quelle: www.kiz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie
Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?