23.02.01 19:31 Uhr
 71
 

Hessenwahl durch Schwarzgeld gewonnen

Das hessische Wahlprüfungsgericht hat erklärt, dass die CDU die Landtagswahlkampf im Jahr 1999 mit Schwarzgeld finanziert hat. Dennoch bleibt Roland Koch im Amt, denn das Verfahren wurde eingestellt.

Obwohl es keine Chancengleichheit im Wahlkampf gab, wird die Wahl nicht annulliert.
CDU und FDP begrüßten die Entscheidung, die Grünen verlangten eine Fortsetzung des Verfahrens.

Laut einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes kann eine Wahl nur annulliert werden, wenn es massive Ungleichheiten gab.

Nähere Informationen zu den Urteilen und dem Schwarzgeld in der Quelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kai Behn
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schwarz, Hessen, Schwarzgeld
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Brandenburg: Internetübertragung aller Ausschusssitzungen des Landtags gefordert
SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend
Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?