23.02.01 19:22 Uhr
 29
 

Unsterblich per Videodaten und Zellprobe

Die Idee, seine eigene Reanimation alleine durch Aufzeichnen von Daten vorzubereiten, wurde schon 1987 entwickelt. Doch damals war die erforderliche Datenmenge nicht speicherbar.

MPEG-4 und DVD sollen es entsprechend einer jetzt entwickelten Anleitung ermöglichen. Lediglich eine Videokamera und etwas Kerzenwachs zur Konservierung einiger Haarwurzeln werden benötigt.

Nachteil: Selbst die Anleitungsentwickler vermuten, dass es noch mindestens 80 Jahre dauert, bevor mittels Nanotechnik, Gentechnik und künstlicher Intelligenz aus den Daten wieder ein Mensch werden könnte.


WebReporter: michaelbrauer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video
Quelle: www.news4press.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?