23.02.01 11:17 Uhr
 321
 

Führerscheinentzug bei alkoholisierten Radfahrern

Auf die gesetzliche Regelung das Radfahrer auch ihren Führerschein verlieren können, wenn sie alkoholisiert fahren, hat erneut der ACE hingewiesen.

Ein direkter Entzug des Führerscheines sei zwar nicht möglich, doch könne er eingezogen werden, wenn die MPU ('Idiotentest') negativ ausfällt.

Des weiteren sollte man bedenken, dass die Unfallversicherung nicht zahlen braucht, wenn man als betrunkener Radfahrer in einen Unfall verwickelt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: morlok5
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Führerschein, Führer, Radfahrer
Quelle: www.auto.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Umwelthilfe arbeitet an absolutem Verbot aller Diesel-Fahrzeuge
EU will die Europamaut
SUV jetzt nur noch für "Bauern und Jäger"?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutter von Angela Merkel empfand Donald Trumps Verhalten als "unverschämt"
80-Jähriger vergisst Ehefrau am Flughafen: Er bemerkt ihr Fehlen erst am Zielort
Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?