23.02.01 11:17 Uhr
 321
 

Führerscheinentzug bei alkoholisierten Radfahrern

Auf die gesetzliche Regelung das Radfahrer auch ihren Führerschein verlieren können, wenn sie alkoholisiert fahren, hat erneut der ACE hingewiesen.

Ein direkter Entzug des Führerscheines sei zwar nicht möglich, doch könne er eingezogen werden, wenn die MPU ('Idiotentest') negativ ausfällt.

Des weiteren sollte man bedenken, dass die Unfallversicherung nicht zahlen braucht, wenn man als betrunkener Radfahrer in einen Unfall verwickelt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: morlok5
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Führerschein, Führer, Radfahrer
Quelle: www.auto.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?