22.02.01 17:37 Uhr
 13
 

Wohnungsbaugesellschaften gegen Abrisse

Die Leipziger Wohnungsbaugesellschaften haben jetzt ein deutliches Zeichen gesetzt: Sie sind alle entschieden gegen den Abriss leerstehender Häuser in Grünau, einem Stadtteil von Leipzig.

Gerade dort wollte die Stadt wegen dem hohen Leerstand erheblich eingreifen. Doch die Gesellschaften wollen lieber auf Stilllegung und Umnutzung der Wohnungen zurückgreifen. Dafür verlangen sie aber Zuschüsse.

Der Chefplaner Engelbert Lütke Daldrup sieht aber kein Vorbeikommen am Abriss, auch wenn er sehr teuer werden würde mit bis zu 400 DM pro abgerissenen Quadratmeter.

Auf den entstandenen Flächen wollte man für mehr Grün und Auflockerung sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wohnung, Wohnungsbau
Quelle: www.lvz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen
Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lüneburg: Uhu verfängt sich in Fußballtor und muss von Polizei befreit werden
Himalaya-Gebirge: Sieben Tote bei Ski-Lift-Absturz durch heftigen Wind
6 spektakuläre Buden: Das DKB Tor des Monats Juni


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?