22.02.01 17:37 Uhr
 13
 

Wohnungsbaugesellschaften gegen Abrisse

Die Leipziger Wohnungsbaugesellschaften haben jetzt ein deutliches Zeichen gesetzt: Sie sind alle entschieden gegen den Abriss leerstehender Häuser in Grünau, einem Stadtteil von Leipzig.

Gerade dort wollte die Stadt wegen dem hohen Leerstand erheblich eingreifen. Doch die Gesellschaften wollen lieber auf Stilllegung und Umnutzung der Wohnungen zurückgreifen. Dafür verlangen sie aber Zuschüsse.

Der Chefplaner Engelbert Lütke Daldrup sieht aber kein Vorbeikommen am Abriss, auch wenn er sehr teuer werden würde mit bis zu 400 DM pro abgerissenen Quadratmeter.

Auf den entstandenen Flächen wollte man für mehr Grün und Auflockerung sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wohnung, Wohnungsbau
Quelle: www.lvz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Commerzbank-Studie sind Wohnungen und Häuser zehn Prozent zu teuer
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutschlands größter Baukonzern Hochtief würde Mauer zu Mexiko bauen wollen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mann überfährt auf der Flucht zwei Polizisten - Beide Beamte tot
Lottoschein gefunden: Australier wird beim Autoputzen Millionär