22.02.01 15:32 Uhr
 23
 

"Film" als Schulfach?

Jürgen Fabritius, seines Zeichens Angestellter beim Arthaus-Filmverleih äußerte sich in einem Spiegel-Interview recht kritisch über das deutsche Kino-Publikum, infolgedessen er den Vorstoß wagt, ein Schulfach 'Film' sei u.U. ganz sinnvoll.

Dies sollte das Publikum oder den Besucher letztendlich animieren, 'offener' auf neue, ungewöhnliche Filme zuzugehen und auch kritischer mit gezeigten Themen umzugehen.

Vorher zog er Parallelen zwischen dem Verhalten der Kinobesucher in den USA oder Frankreich zu Deutschland, wonach hier beispielsweise mehr synchronisierte Filme laufen und die Unterschiede insgesamt doch sehr gravierend seien - deshalb seine Idee.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: enforcer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Film, Schule
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?