22.02.01 15:32 Uhr
 23
 

"Film" als Schulfach?

Jürgen Fabritius, seines Zeichens Angestellter beim Arthaus-Filmverleih äußerte sich in einem Spiegel-Interview recht kritisch über das deutsche Kino-Publikum, infolgedessen er den Vorstoß wagt, ein Schulfach 'Film' sei u.U. ganz sinnvoll.

Dies sollte das Publikum oder den Besucher letztendlich animieren, 'offener' auf neue, ungewöhnliche Filme zuzugehen und auch kritischer mit gezeigten Themen umzugehen.

Vorher zog er Parallelen zwischen dem Verhalten der Kinobesucher in den USA oder Frankreich zu Deutschland, wonach hier beispielsweise mehr synchronisierte Filme laufen und die Unterschiede insgesamt doch sehr gravierend seien - deshalb seine Idee.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: enforcer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Film, Schule
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus
Zu viele Pizzas auf Dach: Zaun um berühmtes Haus von "Breaking Bad" aufgebaut
Köln: Elfjähriger steht Schmiere bei Bankeinbruch - Polizeihund stellt Räuber



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?