22.02.01 13:28 Uhr
 252
 

Der Hund, der angeschossen & totgespritzt wurde: Wo ist der Halter?

Der Hund, der erst durch Schüsse & Giftspritzen getötet werden konnte (SN berichtete) gibt der Polizei weitere Rätsel auf. Hunde müssen seit einer Verordnung von 2000 eine vom Tierarzt implantierte Platine haben, auf dem die wichtigsten Daten sind.

Auch der Kampfhund hatte eine solche. Die Polizei fand so das Alter des Hundes heraus (5) und den vermeintlichen Besitzer. Doch bei der Befragung des verdutzten Besitzers stellte sich heraus, dass dieser den Hund vor Monaten verkauft hatte.

Der neue Besitzer, noch unbekannt, muß sich nun auf eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Maulkkorb- und Leinenzwanggesetz rechnen. Außerdem kann das Frauchen des gebissenen Hundes Schadensersatz verlangen


WebReporter: magicstehle
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hund, Halter
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Sicherheitsprobleme bei Knacki-Computern
Kultusministerkonferenz für Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"
Berlin: Sicherheitsprobleme bei Knacki-Computern
Bundesverfassungsgericht stellt Berechnungsgrundlage der Grundsteuer in Frage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?