22.02.01 13:14 Uhr
 33
 

Mordanschlag Spanien - 5-6 Kilo Autobombe wurde ferngezündet.

Die am heutigen Donnerstag in San Sebastian/Spanien zur Explosion gebrachte Autobombe war nicht, wie sonst üblich, mit einem Zeitzünder versehen. Wie Javier Balza, baskischer Innenminister, erklärte wurde die Bombe ferngezündet.

Inzwischen richtet die Polizei ihre Ermittlungen gegen das baskische Etakommando 'Donosti', welches bereits in der Vergangenheit für Anschläge im Baskenland verantwortlich gemacht wurde.

Der heutige Terrorakt fällt auf den Jahrestag der Ermordung von Fernando Buesa durch die ETA-Terroristen. Buesa war im Jahre 2000 einer Autobombe zum Opfer gefallen. Der heutige Anschlag galt einem Politiker, getötet wurden statt dessen zwei Arbeiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Kilo, Autobombe
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Behinderten-Betreuer nach schockierender "Wallraff"-Recherche nun freigestellt
Mordfall Maria L.: Verdächtiger laut Gutachten bereits 22 Jahre und nicht 17
Schweden: Schwere Randale im Stockholmer Migrantenviertel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfragewerte der AfD brechen ein: Nur noch acht Prozent
Behinderten-Betreuer nach schockierender "Wallraff"-Recherche nun freigestellt
Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?