22.02.01 11:55 Uhr
 146
 

Internet-Auktionshaus am Ende - Kurioses Statement einer Mitarbeiterin

Wie ShortNews bereits berichtete, wird das Internet-Auktionshaus eHammer den Betrieb einstellen. Wenn man die Homepage der Plattform betritt, öffnet sich ein Pop-Up-Fenster mit der Ankündigung, dass am 25. Feburar 2001 'der Hammer fällt'.

Kurioser Weise ist jedoch kein Mitarbeiter des Unternehmens zu einer Stellungnahme in der Lage. Eine Angestellte der Agentur Webstate Internet Communikations, welche für das Auktionshaus zuständig ist, erteilte auf eine Anfrage folgende Auskunft:

Der für eHammer zuständige Mitarbeiter habe das Unternehmen verlassen, der jetzige Sprecher des Unternehmens sei auch nicht zu erreichen und sie selbst habe keine Ahnung. Aber, wenn so etwas schon im Internet steht, wird's schon stimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linnie
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Ende, Mitarbeiter, Auktion, Kurios, Auktionshaus
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?