22.02.01 09:58 Uhr
 16
 

Stadt streicht "Kulturfeiertag"

23 Jahre lang, galt der Rosenmontag bei den Gladbecker-Stadtvätern und den Angestellten als freier Tag. Nun nicht mehr. Bürgermeister Schwerhoff erklärte den Rosenmontag zu einem normalem Arbeitstag und läßt am Montag etwa 1000 Angestellte antreten.

Als Begründung sagte Schwerhoff aus, dass Gladbeck eine moderne Dienstleistungsverwaltung ist und ein Arbeitsausfall von 4000 Std. dem Steuerzahler nicht aufgebürdet werden darf.
Der Personalrat ließ in einem Rundschreiben zu einem Beikott aufrufen.

Die Angestellten sollen der heutigen Schlüsselübergabe entgegentreten und hiermit ihren Unmut äußern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Blue Star
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kultur, Stadt
Quelle: www.waz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus in Rede: "Macht ist wie Gin auf leeren Magen zu trinken"
Uderzo, der Zeichner von Asterix und Obelix wird 90 Jahre
Die interessantesten Romane der diesjährigen Leipziger Buchmesse



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will
Korruptionskampf: Regensburg möchte "Transparency International" beitreten
Landshut: Stadt klagt gegen Malermeister wegen knallgrüner Wand - Verunstaltung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?