22.02.01 07:48 Uhr
 10
 

Schutzmaßnahmen für Nashörner verhindern die Fortpflanzung

Nashörner sind eine bedrohte Tierart, die geschützt werden muss. Das ist gar keine Frage. Um die Tiere effektiv vor Wilderern schützen zu können, muss man zu jeder Zeit ihren Aufenthaltsort kennen. Funkhalsbänder machen es möglich.

Nun fand man heraus, dass gerade diese Methode die Fortpflanzung behindert. Jede Betäubung, die zum Umlegen des Halsbandes nötig ist, verringert die Chance der weiblichen Rhinos schwanger zu werden. Die Geburtenrate bei 'unbetäubten' Rhinos ist höher.

Diese Methode wird zwar schon sehr lange genutzt, doch Sinn und Zweck hat sich nach Meinung der Forscher verloren. Die Tiere müssten zu oft betäubt werden, weil die Funkhalsbänder ersetzt werden müssten. Nicht selten verlieren die Tiere die Halsbänder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schutz, Fortpflanzung
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Kindersex!: Deutschland und Tschechien streiten
Wie Wilde!: Deutsche zeugten Baby, um es nach Geburt zu vergewaltigen
Neonazis unterwandern Deutschlands Gefängnisse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?