21.02.01 23:04 Uhr
 110
 

Freier zahlt mit Falschgeld

Im Düsseldorfer Bordell 'Hinter dem Bahndamm' handelte ein zwanzigjähriger Mann aus Köln mit einer Prostituierten den Preis für deren Liebesdienste aus und wollte letztendlich mit einem 1000 DM - Schein bezahlen.

Die erfahrene Frau wurde misstrauisch, mutmasste diesen Schein als Falschgeld und informierte die Polizei.


Die Polizei erkannte diesen Schein als Falschgeld und fand noch weitere 1000 DM-Scheine bei dem Mann.
Die Herkunft des Falschgeldes ist noch unbekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: VolKeu
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Freier, Falschgeld
Quelle: www.duesseldorf-today.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?