21.02.01 23:51 Uhr
 16
 

Sexual-Hormon bringt das Gehirn auf Trab

Das Gehirn muß seine 'Wissensbestände' über die Synapsen verbinden und wie amerikanische Forscher herausfanden, spielt Östrogen, das weibliche Sexual-Hormon, dabei im Gehirn eine große Rolle. Die Leistung läßt sich damit 'drastisch' steigern.

Östrogen sorgt nicht nur dafür, daß sich die Anzahl der Synapsen erhöht, sondern auch die erinnerungsverstärkende Anzahl der Signale steigt an. Erstaunt waren die Forscher darüber, daß sogar 'ganz neue Zellverbindungen', sogenannte bigame, entstehen.

Geforscht wurde am Hippocampus bei weiblichen Ratten. Dort beobachtete man während des Östrogen-Zyklus, daß die Weibchen 30 % aller Zellkontakte zeitweise verlieren. Man vermutet, daß mit der Schwankung der Reproduktions-Erfolg gesteigert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gehirn, Hormon
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Standard-Akku soll durch Nickel-Zink-Akku ersetzt werden
Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?