21.02.01 19:59 Uhr
 147
 

Web-User betrügen was das Zeug hält - Raubsurfer größtes Online-Übel

Die wachsende globale Internet-Gemeinde nutzt das Internet nicht nur für Informationen und Unterhaltung und ähnlich gute Absichten. Es gibt auch sehr viele schwarze Schafe, die betrügen und sich auf Kosten anderer, z.B. Onlinehändler, amüsieren.

In einem Aktionsplan über die nächsten drei Jahre der Europäischen Kommission steht, dass eine schnelle Lösung des zunehmenden Betrugs-Problems gefunden werden muss. Vor allem das Faken mit Kreditkartennummern und bargeldlosen Zahlungen ist im Kommen.

Das abschliessende Fazit: Schon jetzt wird einer von zehn Onlinehändler von den sogenannten 'Raubsurfern' gelinkt, da diese nicht zahlen und der Händler den finanziellen Schaden tragen bzw. ausgleichen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: highscore
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Web, User
Quelle: www.ibusiness.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?