21.02.01 15:19 Uhr
 10
 

Röntgen verschlimmert Schmerzen

Eine britische Studie mit 421 Patienten hat gezeigt, dass Patienten, die geröntgt werden, mehr Schmerzen haben als Patienten, die nicht geröntgt werden. Die Patienten hatten ca. 10 Wochen Rückenschmerzen.

Die eine Hälfte wurde geröntgt, die andere Hälfte nicht. Drei Monate später: Die Patienten, die geröngt worden waren, hatten immer noch Schmerzen, schonten sich mehr und waren in schlechterem Zustand als die andere Hälfte.

Die Forscher vermuten, dass das Röntgen die Patienten dazu bringt, sich schlecht zu fühlen oder das Gefühl verstärkt.


WebReporter: l138514
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schmerz, Röntgen
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?