21.02.01 15:19 Uhr
 10
 

Röntgen verschlimmert Schmerzen

Eine britische Studie mit 421 Patienten hat gezeigt, dass Patienten, die geröntgt werden, mehr Schmerzen haben als Patienten, die nicht geröntgt werden. Die Patienten hatten ca. 10 Wochen Rückenschmerzen.

Die eine Hälfte wurde geröntgt, die andere Hälfte nicht. Drei Monate später: Die Patienten, die geröngt worden waren, hatten immer noch Schmerzen, schonten sich mehr und waren in schlechterem Zustand als die andere Hälfte.

Die Forscher vermuten, dass das Röntgen die Patienten dazu bringt, sich schlecht zu fühlen oder das Gefühl verstärkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: l138514
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schmerz, Röntgen
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?