21.02.01 14:17 Uhr
 31
 

Beamter versteckte 7000 Akten

Ein Berliner Standesbeamte versteckte in seiner Garage in 7 Jahren über 7000 Dokumente über niedergelegte Testamente. Der dadurch potentiellen Erben entstandene Schaden ist noch nicht abzusehen. Die Nachlassgerichte arbeiten daran.

Der faule Beamte wurde in der Zwischenzeit suspendiert. Auf das Land Berlin als Rechtsträger können infolge der Angelegenheit hohe Schadensersatzforderungen zukommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: extrabreit
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Beamte
Quelle: www.berliner-morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wichtige Brückenbauer": Fast jeder zweite Muslim in Flüchtlingshilfe aktiv
Kein Kölsch für Nazis in Köln
Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Städte verweigern Donald Trump Hilfe bei Ausweisung illegaler Einwanderer
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen
Fußball: Zuschauer stürmen Platz bei Spiel Senegal gegen Elfenbeinküste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?