21.02.01 14:17 Uhr
 31
 

Beamter versteckte 7000 Akten

Ein Berliner Standesbeamte versteckte in seiner Garage in 7 Jahren über 7000 Dokumente über niedergelegte Testamente. Der dadurch potentiellen Erben entstandene Schaden ist noch nicht abzusehen. Die Nachlassgerichte arbeiten daran.

Der faule Beamte wurde in der Zwischenzeit suspendiert. Auf das Land Berlin als Rechtsträger können infolge der Angelegenheit hohe Schadensersatzforderungen zukommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: extrabreit
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Beamte
Quelle: www.berliner-morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Erste Kinderwunschmesse mit Fruchtbarkeitskliniken aus dem Ausland
USA: Rotes Reisetelefon von Adolf Hitler für 243.000 Dollar versteigert
Studie: Immigration hat seit Jahren Verbrechen in den USA reduziert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Republikaner John McCain attackiert Donald Trump: "So legen Diktatoren los"
"Wir verteidigen Europa": Ukraine möchte mehr Waffenlieferungen
Nach Bemerkungen über Ivanka feuert Trump weiteren hochrangigen Berater


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?