21.02.01 11:50 Uhr
 4
 

Bay. Hypo- u. Vereinsbank steigert Ergebnis

Die HVB Group legt für das Geschäftsjahr 2000 ein gutes Ergebnis vor.Danach konnte die Bank das Betriebsergebnis auf 1,873 Mrd. Euro verfünffachen (1999: 371 Mio. Euro). Der Jahresüberschuß erhöhte sich von 439 Mio. Euro in 1999 auf 1,184 Mrd. Euro. Der Zinsüberschuß nach Kreditrisikovorsorge stieg um 54,1 Prozent auf 3,964 Mrd Euro.

Die operativen Erträge erhöhten sich insgesamt um 10,3 Prozent auf 8,176 Mrd. Euro. Mit konsequentem Kostenmanagement und mit der Realisierung weiterer Fusionssynergien stieg der Verwaltungsaufwand trotz der Erstkonsolidierung der Bank Austria nur um 6,8 Prozent auf 4,882 Mrd. Euro; ohne Bank Austria um 2,8 Prozent. Das Kosten/Gewinn-Verhältnis konnte so mit 59,7 Prozent unter die Zielmarke von 60 Prozent gedrückt werden (1999: 61,6 Prozent). Damit stieg die Eigenkapitalrentabilität nach Steuern und vor Goodwill-Abschreibungen auf 9,2 Prozent (1999: 3,6 Prozent) und bewegt sich klar aufZielkurs.

Die Bilanzsumme der HVB Group belief sich einschließlich der Bank Austria auf 717 Mrd. Euro (+ 42 Prozent). Deutlich zulegen konnte die HypoVereinsbank - im Vergleich zum zweiten und dritten Quartal - im Schlussquartal. Der Zinsüberschuß nach Risikovorsorge erhöhte sich auf 1,08 Mrd. Euro. Das entspricht einem Plus von 13 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ergebnis, Verein
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Commerzbank-Studie sind Wohnungen und Häuser zehn Prozent zu teuer
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutschlands größter Baukonzern Hochtief würde Mauer zu Mexiko bauen wollen